Jade und die menschliche Gesundheit

image2Für Europäer mag es immer wieder verwunderlich sein, welche übergroße Bedeutung seit alters her ganz besonders einer einzigen Edelsteinart zukam – der Jade (玉). Kein anderer Edelstein war je in China, dem „Reich der Mitte“ so begehrt, als so überaus kostbar angesehen. Selbst ein Rubin, Saphir, Smaragd oder gar ein Diamant lockt sogar noch in heutiger Zeit kaum einen Chinesen. Doch betrifft diese Achtung und Ehrfurcht diesem Material gegenüber nicht nur das chinesische Volk. Vielmehr erscheint es als ein kulturübergreifendes Phänomen. Auch in anderen archaischen Hochkulturen wurde ihr der gleiche Stellenwert beigemessen.
Aber welches Wissen, welche Geheimnisse verbergen sich tatsächlich in ihr? Hat die chinesische Kultur ein uraltes Vermächtnis aus den Anfängen der Hochkulturen tatsächlich bis in unsere Zeit erhalten können?

Das Wissen um die wahre Bedeutung, die Hintergründe über ihre Herkunft, die Kenntnisse ihrer gewaltigen Wirkungen, all das liegt augenscheinlich im Sumpf des Vergessens, scheinbar untergegangen in Raum und Zeit von vielen Jahrtausenden. Der Mythos, die Faszination, aber auch die Ahnungen sind jedoch geblieben. Die chinesische Kultur ist die Einzige, die ihr Vermächtnis bis in unsere Zeit bewahren konnte…
Unter der Vielzahl von einfachen Jaden, sind eher die Edel-Jaden (Ming Gui Yu – 明贵玉) von Bedeutung. Besonders die Xiou Yan Yu – 岫岩玉 nimmt auch für die menschliche Gesundheit einen enormen Stellenwert seit alters her ein. Somit ist es eine Selbstverständlichkeit, daß in der ganzheitlichen Betrachtungsweise innerhalb der Chinesischen Kaiser-Medizin (中国宫廷御用药), ihr Platz nicht wegzudenken ist.

Xiou Yan Yu – 岫岩玉 wird als „Kaiserliche Schatz-Jade Nr. 1“ bezeichnet und ist seit den Anfängen der chinesischen Frühkultur nachweislich in Gebrauch. Die ältesten Funde sind fast 12.000 Jahre alt und somit aus einer viel älteren Epoche, als Wissenschaftler bislang annahmen.
Diese Edel-Jade ist eine sehr hell-transparente bis zart-grün-scheinende Nephrit-Jade, die in dem Chang Bai-Gebirge (長白山) in der Mandschurei gefunden wurde.

Diese Jade-Art ist aus chinesischer Sicht ein sprudelnder DAUER-Quell mit dem GRÖSSTEN Potential an Sheng Qi (生氣) – der frischesten universellen Lebensenergie. Sie hat eine enorme Auswirkung auf die menschliche Gesundheit und wirkt auf das Leben verlängernd. Je transparenter und klarer diese Jade-Art ist, umso größer ist ihre Energie und Kraftwirkung. Voraussetzung ist hier aber immer der direkte Kontakt über die Haut, um so eine Überschneidung bzw. Verbindung der Energiefelder zwischen Mensch und Jade zu erreichen.

image3Verwendet wird diese Jade vorrangig für Amulette, die direkt auf der Haut über dem Solar Plexus (Haupt-Energiepunkt des Körpers) getragen werden, für Armreifen, Kissenmatten, Nackenstützen, medizinische und kosmetische Geräte (z.B. Schaber für Gua Sha – 刮沙, Qi Gong-Kugeln, Massageroller, usw.) in der Chinesischen Medizin, aber auch für Teegeschirr, Skulpturen, usw.

Ein Phänomen ist auch, daß diese Jade den Gesundheitszustand ihres Trägers anzeigt. Ist ihr Träger gesund, erstrahlt sie klar und hell. Ist er hingegen krank, trübt sie ein und wird milchig bis gelblich. Gesundet der Träger wieder, klärt sich auch die Jade wieder.

Die Schutzwirkung dieser Jade-Art ist hingegen nur sehr mäßig. Ist ihr Träger in Gefahr, wird Unheil bzw. die ihn bedrohende negative Energie gewissermaßen umgeleitet zur Jade. Ähnlich wie ein Schwamm nimmt diese die negative Energie in sich auf. Da ihr Potential hier aber nur begrenzt ist, kann es passieren, daß kurz darauf die Jade völlig unvorhersehbar zerbricht. In China sagt man, diese Jade hat sich dann für ihren Träger stellvertretend geopfert und ihn so vor Unheil oder Verletzung bewahrt.

 

image4Für jegliche Schutzwirkung sind Jaden aus Lao Yu – 老玉 (Alte magische Jade) prädestiniert. Diese Jade-Art bezeichnet eine transformierte, also umgewandelte Nephrit-Jade. Sowohl ihr Aussehen, ihre Farbe, als auch ihre energetische Wirkung wurden vollständig verändert. Die meisten Lao Yu-Artefakte wurden einst in alter Zeit direkt aus der Xiou Yan-Jade – 岫岩玉, Tai Shan-Jade – 泰山玉 oder Fei Cui-Jade – 翡翠玉 hergestellt und haben sich erst im Wandel der Zeiten vollständig transformiert. Ihre stärkste Wirkung haben sie in dunkel-grünen, rotbraunen bis tiefschwarzen Variationen.
Dieser Jade-Art wird die stärkste Schutzwirkung überhaupt gegen SÄMTLICHE negative Energie nachgesagt. Gleich ob diese von Menschen, Totengeistern oder Dämonen ausgeht. Entgegen dem sehr begrenzten Potential an Schutzwirkung der Xiou Yan-Jade – 岫岩玉, verfügt die transformierte „Alte magische Jade“ über eine schier unerschöpfliche Quelle. Den Lehren der Allerersten (Xian – 先) zufolge, gibt es weltweit, sogar universumsweit kein anderes Material, das über eine vergleichbare Kraft verfügt. Der Grund dafür ist im Wu-Mythos (吴神化) überliefert, auf den wir bereits mehrfach eingegangen sind.

 

Doch das Spektrum der Wirkungen ist noch weitaus größer, als nur über die gesundheitliche Wirkung oder die Wirkung als Schutz vor negativen Einflüssen. Werden BEIDE Jadearten getragen, verbinden sich ihre in gewisserweise magnetisch-energetischen Kraftfelder und sie verschmelzen zu einer Einheit. Diese Jade-Einheit wirkt dann auch sehr stark auf die kristalline Struktur des Menschen, auf sein geistiges Potenzial und auf sein Bewußtsein. Sie ist entsprechend dem Wu-Mythos DAS Hilfsmittel, um das geistige, das dritte Auge zu aktivieren…

image1Wie nun dies GENAU funktiniert, was sich alles noch hinter der echten Jade wirklich verbirgt, WAS Jade eigentlich tatsächlich ist und WARUM sie seit alters her als das „Geschenk des Himmels“ weitaus kostbarer als alles Gold oder Diamanten galt, das erfahren Sie in unseren Seminaren, Aus- und Weiterbildungen der JIN FENG AKADEMIE oder durch die Publikation „Jade – Das Geschenk des Himmels“.

 

Die reinsten A-Qualitäten der Xiou Yan Yu – 岫岩玉 werden erst ab einer Tiefe von über 1.000 Metern in der Jade-Mine gefunden, die sich in der Mandschurei, im Nordosten Chinas befindet. Durch massiven Raubbau besonders in der kommunistischen Ära, wo durch Hobby-„Schatzsucher“ mittels Dynamit abgebaut wurde, sind diese Qualitäten in den natürlichen Ressourcen fast völlig erschöpft. Lediglich C-Qualitäten sind noch dort zu finden. Umso mehr blüht der Handel mit der gefälschten Jade (geologisch Serpentin anstatt Nephrit), die Sie zuhauf auch in deutschen Mineralien- und Edelsteingeschäften oder bei ambulanten Händlern auf Wochenmärkten finden. Nur sind diese weder geologisch noch energetisch auch nur im entferntesten ähnlich. Außer täuschender Ähnlichkeit in der Optik und daß sie beide aus China kommen, gibt es keine weiteren Gemeinsamkeiten. Somit bleibt Ihnen bei solchen billigen Fälschungen leider nur die Illusion, der Plazebo-Effekt einer scheinbaren „Wirkung“…

 

Sowohl durch verwandtschaftliche Beziehungen, als auch dadurch, daß sich sowohl das Wissensvermächtnis als auch zahlreiche authentische Artefakte der Lao Yu (老玉 – Alte magische Jade) noch immer im Ming Tang-Tempel (明堂) und somit in der Hand der Wu-Familie (吴氏家族) befinden, sind wir in der außergewöhnlichen Position einige der echten authentischen Jadestücke über JIN FENG GERMANY zu veräußern. Die dafür freigegebenen Stücke sind selbstverständlich sehr begrenzt und stellen absolute Raritäten bzw. Unikate und somit außergewöhnliche Chancen dar, dieses gewaltige Potential noch in heutiger Zeit persönlich nutzen zu können. 

Im Gegensatz zu manchen archaischen Jaden die auch über internationale Kunstauktionen versteigert werden, sind die antiken Lao Yu-Jaden im Ming Tang grundsätzlich energetisch gereinigt und gewissenmaßen „neu programmiert“ worden, was bei vergleichbaren Artefakten aus Auktionen nie möglich ist. Diese haben nämlich eher eine vernichtende Eigenschaft, da sie noch an Energien früherer Besitzer gekoppelt sind und aus chinesischer Sicht somit „verflucht“ sind.
„Gold hat seinen Preis. –
Jade aber ist  U N S C H Ä T Z B A R !“

Yu Shen (玉神 – der „Jade-Gott“)

 

image5