Psychische Probleme = Borderline-Persönlichkeits-„Störung“?

Es versetzt doch immer wieder in neues Erstaunen, liest man von verschiedentlichen Syndromen, denen umfangreiche „Studien“ und unsinnigerweise jede Menge Forschungsgelder gewidmet werden und wieviel tatsächlich GREIFBARE „Hilfs“-Möglichkeiten dann wirklich angeboten werden bzw. was sich für groteske Szenarien teilweise dahinter verbergen. So bin ich kürzlich mit dem „Borderline“-Syndrom konfrontiert worden. Und das ist es tatsächlich wert, es doch einmal näher und KRITISCH zu beleuchten.

Eine ausführliche und gut allgemeinverständliche Dokumentation der Sichtweise der westlichen Schulmedizin bzw. der westlichen Psychologie findet sich auf der Seite Wikipedia hierzu. Ich empfehle es im gesamten Kontext einmal zu lesen und sich b-u-c-h-s-t-ä-b-l-i-c-h auf der Zunge „zergehen“ zu lassen. Für die, denen die Andeutung unverständlich erscheint, werde ich zu verschiedentlichen Beschreibungen meine persönlichen Anmerkungen machen.

 

Die 5 Stufen eines Therapeuten der Chinesischen Kaiser-Medizin
Seit Beginn der Ursprünglichen Chinesischen Medizin vor weit über 5.000 Jahren, wurde die ärztliche Heilkunst in fünf Stufen unterschieden, durch die der ganze Mensch, von rein geistigen Disharmonien bis zu rein körperlichen Störungen geheilt werden konnte:

  1. Der wahre Weise (Zhen Ren – 真人) : der höchste Arzt, ein wirklicher Meister. Er heilt nicht nur körperliche Leiden mittels Heilkräuter und Nahrungsmittel, sondern auch besonders den Geist und die Seele und weist seinen Patienten so den richtigen Lebensweg.
    Diese Stufe ist in heutiger Zeit sowohl im Westen, als auch in China selbst kaum noch vertreten, gilt aber nach der Chinesischen Kaiser-Medizin (CKM) bzw. den Traditionen der Wu-Familie als EINZIGE richtige Herangehensweise, um den Patienten WAHRHAFTIG zu helfen, innere und äußere Harmonie zu erreichen.
  2. Der Nahrungs-Arzt (Shan Shi Zhuan Jia – 膳食专家): Er wendet sowohl Kräuter-Arzneien, als auch Nahrungsmittel therapeutisch an, da diese eng miteinander verbunden sind.
    Diese Stufe wird von Therapeuten der modernen TCM zumeist nur noch ansatzweise praktiziert. Es ist selbst im heutigen China mehr und mehr eher eine Vermischung zwischen dieser und der dritten Stufe festzustellen.
  3. Der Allgemein-Arzt (Zong He Yi Shi – 综合医师): Er behandelt durch rein äußerliche Anwendungen (manuelle Therapien) wie z.B. Akupunktur (Zhen Jiu – 针灸), Akupressur (Dian Xue – 点穴), Schröpfung (Ba Huo Guan – 拔火罐), Schabung (Gua Sha – 刮痧), Blutegel-Therapie (Shui Zhi Liao Fa – 水蛭疗法), Heil-Massagen (An Mo Zhi Liao – 按摩治疗 bzw. Tui Na – 推拿) , Moxibustion ( Ai Jiu – 艾灸 / Wärme-Behandlungen z.B. durch Abbrennen von Beifuß), Kräuter-Kompressen (Cao Yao Re Fu – 草药热敷), Heilbäder (Bao Jian Yu – 保健浴), usw.
  4. Der Chirug (Jie Gu Yi Shi – 接骨医师): Er heilt lediglich Knochenbrüche.
  5. Der Tier-Arzt (Shou Yi – 兽医): Er behandelt Tiere wie beispielsweise Pferde, Hunde oder Katzen, aber keine Menschen.

 

Chinesische Betrachtungsweise des Menschen
In der Chinesischen Medizin gehen wir von dem Verständnis aus, daß der Mensch aus einer Einheit besteht von Körper, Seele und Geist. Kommt es innerhalb dieser zu einem Ungleichgewicht, so tritt eine Störung und somit eine Erkrankung auf. Wir gehen also entgegen der westlichen schulmedizinischen bzw. psychologischen Sichtweise sehr wohl von dem Verständnis aus, daß eine Seele realistisch existiert.

Ich erkläre vielen meiner Patienten das mit ihrem Wissen aus Großmutters Zeiten, wenn sie über Schlafstörungen, innere Unruhe oder psychischen Problemen, wie Reizbarkeit, Jähzorn, Depressionen oder anderem zu tun haben. Im Mittelalter gab es nämlich auch hier in Europa das Sprichwort, daß noch zu Großmutters Zeiten geläufig war: „Das Auge ist das Fenster zur Seele!“

Die Bedeutung ist entsprechend der Chinesischen Medizin recht simpel. Dort sind nämlich spezifische Körperteile den Organgruppen und somit den Wu Xing (五行 – 5 Wandlungsphasen) zugeordnet. So sind beispielsweise die Ohren der Niere zugeordnet, die Nase der Lunge… – die Augen aber der Leber! Und das ist zum besseren Verständnis das Entscheidende! – Die Augen sind der Leber zugeordnet!

Nach dem chinesischen Verständnis des Altertums, wie es in den Traditionen der Wu-Familie bewahrt wurde, hat die Seele ihren Sitz bzw. ihr Domizil in der Leber! Ist die Seele in der Leber nicht mehr richtig verwurzelt, eilt sie ziellos in Ihrem Körper umher und stetige Unruhe und besonders Schlafstörungen sind dann die Folge. Denn im Schlaf hat Ihre Seele die Oberhand. Sie ist es die Ihr Unterbewußtsein steuert bzw. dirigiert.
Diese Sichtweise führt somit natürlich zu dem Resultat, daß ALLE psychischen Störungen, Traumas oder sonstiges GRUNDSÄTZLICH mit dem Organkreis der Leber im Zusammenhang stehen. Dieser nun lediglich Beruhigungsmittel zu verabreichen ist also ausgehend von der Chinesischen Medizin der vollkommen verkehrte Weg. Es übertüncht nicht nur reale Störungen bzw. Disharmonien im Körper, sondern es ist schon eine Art von Selbstbetrug, dem der Betreffende unterliegt, indem er glaubt DADURCH sein Problem in den Griff zu bekommen oder zu lösen.

Im Grunde kann man den menschlichen Körper anhand des Gleichnisses an einem Haus darstellen.

image1In alter Zeit, als die Allerersten (Xian – 先) die Menschen unterwiesen, verglichen sie den menschlichen Körper mit dem HEILIGSTEM aller Tempel, dem MING TANG (明堂).
Falls Sie jemals in Asien unterwegs waren, werden Sie vielleicht die Gelegenheit gehabt haben, einen aktiven Tempel zu besichtigen. Sie werden die andächtige Atmosphäre bemerkt haben, die fast völlige Geräuschlosigkeit innerhalb der Mauern. Um den Ort zu betreten haben Sie vor dem Eingang Ihre Schuhe abgelegt, Ihre Hände in einer Wasserschüssel symbolisch gewaschen, Ihr Haupt in Demut andächtig geneigt und kaum gewagt zu flüstern oder zu atmen. Nie wären Sie jetzt auf die absurde Idee gekommen, laut grölend zügellose Saufgelage in diesen Mauern abzuhalten oder Freßorgien und allen Unrat links und rechts von Ihnen achtlos auf den Boden zu werfen. Das wäre absolut UNDENKBAR!
Was aber tun Sie mit Ihrem Körper – IHREM „Ming Tang“? WO übernehmen Sie dafür Verantwortung?“

Wie allgemein bekannt ist und vielfach in der Presse dargestellt, konnten nicht nur in Lebensmitteln, sondern sogar im Trinkwasser Hormone, Antibiotika, Pestizide, Fluoride, Nitrate und Schwermetalle in unterschiedlich hohen Konzentrationen nachgewiesen werden. Auch die Belastung mit unterschiedlichen toxischen Substanzen und allen voran durch gentechnisch veränderten Lebensmitteln, wird nicht nur in der Fachliteratur inzwischen breit diskutiert.

Shui Xiang Shang Ti (-谁像上帝) sagte einst:

„Übermäßiger Zorn schadet dem Geist, so wie übermäßiges Essen dem Körper schadet.“

Nach derartiger Lebensweise ist es doch nun wirklich nicht mehr verwunderlich, daß Ihr „Gefäß“, Ihr „Tempel“, lauter Risse und Sprünge bekommt. Der Putz fällt von den Wänden, morsche Steine brechen im tragenden Mauerwerk zusammen…
Nun ist es natürlich absolut keine sonderlich „kluge“ Lösung, wie manche Hauseigentümer es beispielsweise beim Haussanieren tun, auf das brüchige, marode Mauerwerk lediglich einen Eimer neuer Farbe aufzutragen, sich zufrieden seines Tageswerkes händereibend umzuschauen und zu meinen, es wäre doch längst wieder alles in beste „Ordnung“ gebracht… – Bei einer jetzt nur rein SYMPTOMATISCHEN Behandlung ist von URSACHEN-Beseitigung natürlich keine Spur!
Nur wenn SIE SELBST jetzt bereit sind, radikale Veränderungen umzusetzen, den Tempel unter Entbehrungen zu entrümpeln, ihn von Grund auf mit teils recht erheblichen Kosten- und Materialaufwand zu sanieren, können Sie die Ursachen auch tatsächlich beseitigen und Ihr Gefäß wieder kitten, den Tempel wieder in neuem Glanz erstrahlen lassen! Ohne Ihre EIGENEN Bemühungen jedoch, ist derartiges Vorhaben zum Scheitern verurteilt und eine wirkliche Genesung kann unmöglich in allen Bereichen erfolgen.

Haben Sie nun sich für einen respektvollen und im Herzen dankbaren Neu-Sanierungs-Versuch entschieden und Sie wurden von Ihren Krankheiten geheilt, wäre es wirklich sehr sehr DUMM, aus den Fehlern der Vergangenheit nicht zu lernen und durch unkontrollierte Ernährung wieder alles zu zerstören. –

In alter Zeit sagten die Weisen:

„Wenn du BILLIGES [wertloses] Feuerholz kaufst, wirst du nur deinen Kochtopf ruinieren!“
( Shui Xiang Shang Ti -谁像上帝)

… SIE haben es letztlich in IHRER HAND!

 

Eine äußerst WICHTIGE Weisung ist diese:

„Der Körper ist lediglich ein Gefäß für deine Seele.
Der Weise bemüht sich diesem Gefäß stets
mit Ehrfurcht und Bedachtsamkeit zu begegnen und
achtet tunlichst darauf ihm keinen Schaden zuzufügen.

Der Narr hingegen beachtet unsere Weisungen nicht und
das Gefäß bekommt Risse und Sprünge.
Dieser Risse und Sprünge durch schmerzende Pein gewahr,
wendet er sich wieder an den Weisen.
Obgleich Risse geklebt, Sprünge gekittet werden können,
ist dein Gefäß nun doch von minderer Qualität.
Auch wenn fast alle Narben im Gefäß verblassen,
bleiben sie doch eingebrannt in deiner Seele.

Liegt dein Gefäß jedoch erst völlig zerstört in Scherben,
wie kann dann noch deine Seele in ihm verweilen?“

(Shui Xiang Shang Ti -谁像上帝)
„Der Körper bildet den Ming Tang der Seele.
Darum hüte dich davor, diesen heiligen Ort zu verunreinigen.
Tust du es dennoch, wird der Ming Tang entweiht,
Zerstörung und Tod sind die Folge.“

(Shui Xiang Shang Ti -谁像上帝)

[„Ming Tang“ – 明堂 sind die ältesten Tempel dieser Erde, von denen es vor ungefähr 12.000 Jahren einst ca. 1.000 gab. Heute existiert nur noch ein einziger, der wirklich noch aktiv ist. Von anderen zeugen nur noch Ruinen. Wörtlich übersetzt bedeutet „Ming Tang“ – „Heller Raum“. Es waren die heiligsten „Orte des Lichtes“, tatsächliche energetische Kraftorte, in denen sich die Energien von Himmel und Erde in höchster Form konzentrierten, die dann durch den „Mittler zwischen Himmel und Erde“ zum Wohle der Menschen und aller Kreaturen miteinander verbunden wurden. Diese „Mittler“ waren einst die Allerersten selbst, die diese Orte schufen. Später maßten sich gewöhnliche Menschen dies an, Traditionen, Riten und Titel zu kopieren, um dadurch an Macht und Einfluß über das einfache Volk zu kommen. Dies läßt sich durch die gesamte Geschichte Chinas nachvollziehen; ein „Privileg“, das jeder Kaiser seit ca. 2.300 Jahren für sich beanspruchte.]

 

Psychologische Zusammenhänge entsprechend der Chinesischen Medizin
Um die Ansicht der Chinesischen Medizin in der Tiefe verstehen zu können, daß tatsächlich ALLE psychischen Störungen, Traumas oder sonstiges GRUNDSÄTZLICH mit dem Organkreis der Leber im Zusammenhang stehen, kommt man nicht umhin sich mit den Wu Xing (五行 – 5 Wandlungsphasen) näher zu befassen. Aus Sicht der Chinesischen Kaiser-Medizin sind dies UNVERSELLE Zusammenhänge und somit der eigentliche „Schlüssel“ zu jeglichem Verständnis der gesamten physischen Materie. Sie haben ihre Gültigkeit im gesamten Universum, in der Natur und so auch im menschlichen Körper. Allen Prozessen liegen sie zugrunde. Sie können einander nähren oder einander zerstören. Die Balance zwischen ihnen herzustellen und zu ERHALTEN bedeutet letztlich auch bei Menschen die Harmonie in allen Bereichen erreicht zu haben und somit ist der Mensch WAHRLICH GESUND!

image2Diesen Wu Xing (五行) unterliegen so unter anderem natürlich auch die Emotionen. Und so können auch durch ein Übermaß oder einen Mangel Einfluß auf physische Faktoren und damit auf die Gesundheit des Körpers genommen werden.

So wirken die Emotionen Wut-Zorn bzw. Ärger in direkter Weise auf die Wandlungsphase Holz (Leber), Ungeduld-Erregung bzw. Freude auf das Feuer (Herz), Sorgen-Grübeln bzw. Verlangen auf die Erde (Milz), Traurigkeit bzw. Kummer auf das Metall (Lunge) und Angst bzw. Schreck auf das Wasser (Niere).

Sie kennen sicher noch den Ausspruch „sich vor ANGST in die Hosen zu machen“. Das geht buchstäblich hierauf zurück, weil panische Angst oder extremer Schrecken die Kontrolle des Körpers auf die Wasserwege und somit auf die Niere und ihr Schwesternorgan die Blase versagen läßt und der Betroffene seinen Harnfluß nicht mehr selbst regeln kann. Einem betroffenem Kind in so einem Fall dann natürlich noch mehr verbal „einzuheizen“, es anzuschreien, durchzuschütteln oder gar zu verdreschen, ist natürlich nur umso weiter zerstörend. Eine chronische Nierenschädigung, die ihren Höhepunkt oft erst im Erwachsenenalter erreicht, ist dann zwangsläufig die Folge.
Aber nicht nur die Schädigungen der zugeordneten Organkreise sind ins Visier zu nehmen, sondern auch daraus resultierende Folge-Schäden!

  • Daß nun Ärger, Zorn und Wut die Leber überkochen lassen und die Betroffenen auch durch ein krebsrotes Gesicht leicht identifizierbar ist, indem ihnen die Zornesröte aufsteigt (und damit ist nicht die heilige chinesische Glücksfarbe gemeint), ist auch hierzulande sicher hinlänglich bekannt. Stark erhöhter Blutdruck, Herzinfarkt (Holz nährt Feuer, also Leber nährt das Herz und gibt die Hitze im Blut logischerweise weiter), Schlaganfall bei gestreßten Cholerikern sind nur die häufigsten Symptome.
  • Angst schädigt, wie wir gerade festgestellt haben, die Niere. Die Niere ist das Tor zur Vitalität. In ihr wird die lebensnotwendige Essenz (Jing – 精) gespeichert und die Quellen-Energie (Buan Qi – 元气).
    Bei einer Schädigung kann die Niere aber so die Leber (Wasser nährt nämlich Holz) nicht mehr ausreichend versorgen. Ergebnis: Leber ist mitbetroffen! Aber auch das Herz wird geschädigt (Wasser zerstört Feuer) und Herzrasen, Rhythmusstörungen, Herzschwäche, Herzklappenfehler etc. sind VORPROGRAMMIERT!
  • Traurigkeit schädigt die Lunge. Diese ist das Metall-Speicherorgan und die Energie-Vorratskammer des menschlichen Körpers; und Metall zerstört Holz. Das Ergebnis: Die Leber wird massiv mitbetroffen und Depressionen sind vorprogrammiert! Hinzu kommen selbstverständlich Schädigungen der Lunge wie Asthmaanfälligkeit, Anfälligkeit von häufigen Erkältungen, Allergien, Heuschnupfen, Hauterkrankungen wie Neurodermitis (die Haut wird durch die Lunge kontrolliert), etc.
  • Ständige Ungeduld bzw. stetes Aufgeregtsein, schwächt das Herz. Das Herz ist das Feuer-Speicherorgan und wird vom Holz, also der Leber genährt. Ist das Feuer nun aber im Ungleichgewicht, zerstört es das Metall. Das Metall-Speicherorgan ist die Lunge und der Werdegang tritt auch ein, den wir gerade bei der Traurigkeit beschrieben und die Leber ist über den indirekten Weg ebenfalls wieder betroffen.
  • Ständige Sorgen, Existenzängste, fieberhaftes Grübeln und Nachsinnen schwächen die Milz. Diese ist das Speicherorgan der Wandlungsphase Erde. Die Erde wiederum zerstört so das Wasser (siehe Angst), die Leber wird nicht ausreichend genährt und greift Magen und Milz an (Holz zerstört Erde). Da die Milz als Erd-Organ die Aufgaben der Blutproduktion und der Verteilfunktion von Körperflüssigkeiten und Energie (Qi) hat, kontrolliert die Leber somit den Blut- und Energiefluß des menschlichen Körpers. Das Ergebnis ist hier: Blutstagnationen (Anfälligkeit zu Hämatomen, Thrombosegefährdung) und Energie-Stagnationen (die Voraussetzungen JEDER Krebs- und/oder Tumor-Erkrankung – siehe Artikel „Die unterschiedliche Herangehensweise“), nervöses Magenleiden, Magenkrämpfe, etc.

Wir sehen also, in ALLEN psychischen Aspekten ist es grundsätzlich wichtig auch die Leber mit zu betrachten bzw. sie in JEGLICHE Therapie mit einzubeziehen.

 

Meine persönliche Herangehensweise
Ich bin unter meinen Schülern und Patienten recht berüchtigt für meine sehr BRUTALE Ehrlichkeit, die für einige oft „erschreckend“ ist. Dies bedeutet in keinster Weise fehlendes Mitgefühl oder mangelndes Verständnis. Genau das Gegenteil ist der Fall! Aber es hilft nicht wenn einer in seiner Verzweiflung am Boden sitzt und nur noch vor sich herheult, sich nur selbst bemitleidet und jammert was das Zeug hält und durch seinen Kummer den verschleierten Ausweg nicht mehr finden kann bzw. überhaupt noch will und sich nun ein Zweiter, z.B. ein „helfender“ Therapeut mit dazu setzt und jetzt mit ihm GEMEINSAM heult, anstatt nüchtern nach Hilfsmöglichkeiten Ausschau zu halten, den Verzweifelten zu ermutigen sich endlich SELBST aufzurappeln, in Bewegung zu setzen und zu dem Ausweg auch zu GEHEN! Aber auch ein „Therapeut“ der dem Betreffenden nur zudröhnende Mittel verabreicht, um seine eigene Ruhe zu haben ist natürlich keinerlei wirkliche Hilfe.

Es geht letztlich immer um Verantwortung, Courage, Rückgrat und VORWÄRTS-Gehen und nicht sich seinem Elend zu ergeben, die Verantwortung an alle anderen, nur nicht an sich selbst, abzugeben und sich lieber mit Psychopharmaka, Drogen, Alkohol, Exzessen oder anderen Extremen zuzudröhnen, seinen letzten Rest von Verstand zu vernebeln, nur um bloß nicht mit der bitteren Realität selbst konfrontiert zu werden!

Ich nehme prinzipiell kein Blatt vor den Mund und sage es dem Betreffenden recht schonungslos auf den Kopf zu, WAS er genau hat, egal wie bitter und hart das sein mag. Doch ich lasse ihn mit der harten aber realistischen Wirklichkeit konfrontiert nicht in seinem Elend „allein“ zurück und gehe meiner Wege, sondern ich reiche ihm grundsätzlich eine helfende Hand, indem ich ihm Hilfs- bzw. Auswegsmöglichkeiten weise. Denn es gibt IMMER einen Ausweg, solange ein Mensch noch LEBT und „zappelt“. Wenn er das Angebot nun aber nicht ergreifen möchte, dann hat er sich bereits selbst aufgegeben und kein Therapeut kann dies ungeschehen machen. Psychopharmaka oder andere den Verstand benebelnde Mittel oder Möglichkeiten können niemals eine realistische Lösung sein. Sondern es muß der WILLE in dem Betreffenden selbst erweckt werden, wieder zu LEBEN, selbst Verantwortung für sein eigenes Leben zu übernehmen, wirklich gesund werden zu wollen!

Ob er diese Auswege bzw. echten Hilfsmöglichkeiten nun ergreift oder in seinem Elend und seiner Hoffnungslosigkeit verharren möchte, nun DIES ist SEINE PERSÖNLICHE Entscheidung und NIEMAND, auch ich nicht, egal wie gut ich oder ein anderer Nahestehender oder Therapeut dies meinen mag, hat das Recht einen Menschen in dessen Entscheidungs-FREIHEIT zu übergehen bzw. diese nicht zu respektieren.

Kein Patient, Schüler oder Hilfesuchender ist je zu mir gekommen, damit ich ihm Honig ums Maul schmiere. In alter Zeit hatten wir in China ein recht treffendes Sprichwort:

„SCHÖNE Worte sind N I C H T wahr!
WAHRE Worte sind N I C H T schön!“

(Shui Xiang Shang Ti -谁像上帝)

 

Derart schonungslos gehe ich aber mit JEDEM, auch mit meiner eigenen Person ins Gericht. In der veröffentlichten Lehrtafel „Übersicht der Chinesischen Tierkreiszeichen – Die 12 Tierkreise und ihre Einflußnahme auf Menschen und Zeit nach Großmeister Wu Gong Jue“ steht beispielsweise über die Charaktere des Tierzeichens, dem ich angehöre: „Sehr brutale Ehrlichkeit. Man sollte sich SEHR GENAU vorher überlegen, ob man DIESES Tierzeichen um Rat fragt. Es könnte sein, man erholt sich nie wieder davon…“
Daher mag es mir nachgesehen werden, wenn ich ebenso DIREKT und offen auch mit dem Thema psychischer „Erkrankungen“ umgehe bzw. wenig Verständnis dafür habe, wenn sich hinter Problemen versteckt wird und Verantwortung bzw. Schuldzuweisungen auf alle anderen geschoben wird, nur nicht auf sich selbst.

Um es im Vorfeld nicht zu Mißverständnissen kommen zu lassen, es sollen hier absolut nicht wirkliche REALE Sachverhalte beschönigt oder verzerrt dargestellt werden. Wenn z.B. Opfer pädophiler Triebtäter, die häufig im Verwandschaftskreis und damit im vertrauten Verhältnis auftreten oder Opfer wirklich ECHTER physischer oder psychischer Gewalt (und nicht was heutzutage gern dort hinein interpretiert oder hinein phantasiert wird), dann sind das unendschuldbare Zustände, wo definitiv ECHTE psychologische Betreuung dringend NOTWENDIG ist! Solche Menschen bedürfen wirklich besonderer Zuwendung. Nur auch hier ist es zwingend wichtig, sich nicht aufzugeben oder schon abgeschrieben zu haben. Denn dann hat jede Therapie bereits versagt bevor sie je die Spur einer realistischen Chance bekam.

Ein Mensch der aufgibt bzw. SICH SELBST aufgibt, hat schon VERLOREN! Alle Bemühungen, alle Liebe, jegliche Hilfe kann ihn nicht mehr erreichen. Gibt er sich SELBST auf, hat er seine Seele verloren und er ist psychisch bereits GESTORBEN! Er bewegt sich nicht mehr weiter, er lebt nicht mehr, sondern ergibt sich hoffnungslos in sein Schicksal, in SEINEN Untergang, in seine persönliche Tragödie. Und das ist etwas, womit man sich KEINESFALLS abfinden darf!

Für einen Therapeuten ist es deshalb wichtig, gerade bei so einem Menschen den Lebensfunken, den Willen wieder zu erwecken. Nur das kann niemals ein Therapeut ALLEIN. Wenn der Patient nicht die Bereitschaft auch selbst aufbringt, hat jeder Therapeut verloren und jede Therapie ist von vornherein zum Scheitern verurteilt. Und ob man dann verzweifelte Versuche psychologischer Therapeuten als Therapie-„Erfolg“ gewertet werden kann, wenn der hoffnungslose Fall mit Psychopharmaka wie z.B. Ritalin etc. vollgepumpt wird, ist in meinen Augen nicht nur höchst fraglich, sondern mehr als bedenklich, wenn nicht gar schon verantwortungslos! Aus Sicht der Chinesischen Medizin wird nämlich die Leber als Gift-„Filter“ des menschlichen Körpers angesehen. Alle Giftstoffe, so auch sämtliche pharmazeutischen Produkte, werden über die Leber abgebaut und belasten diese selbstverständlich massivst. Daher verwundert ein Beipackzettel westlicher Pharamaka auch nicht mehr, wenn scharenweise Nebenwirkungen aufgeführt werden, die mit der Leber im Zusammenhang stehen.

In alter Zeit sagte man in China:

„Fürchte dich nicht vor dem langsamen Vorwärtsgehen;
Fürchte dich nur vor dem STEHEN-bleiben!

Fließendes Wasser fault nicht;
Die eiserne Türangel rostet nicht.
Das kommt daher, daß sie STÄNDIG in Bewegung sind.

Das Leben ist eine ewige BEWEGUNG,
und das gesamte Universum ist das Ergebnis
des Zusammenwirkens von Yin und Yang.

Bewegung ist LEBEN;
Stillstand bedeutet TOD!

(Shui Xiang Shang Ti -谁像上帝)

 

Bedenken Sie: Den Schlüssel zum EIGENEN Wohlergehen hat IMMER der betreffende Mensch selbst in seiner Hand!

 

Borderline-Persönlichkeits-„Störung“ kritisch hinterfragt
Warum ich sehr kritisch und vielleicht auch sehr hart mit diesem Erkrankungs-„Syndrom“ ins Gericht gehe, ist, daß ich nur zu oft Fälle beobachten mußte, wie sich hinter angeblichen „Erkrankungen“ versteckt wird. Menschen, die absolut keine Courage bzw. Rückgrat haben und nicht im entferntesten bereit sind Verantwortung für SICH SELBST, IHRE Handlungen, IHRE Mitmenschen und IHR Umfeld zu übernehmen, haben nun einen „amtlichen Freifahrts-Schein“. Sie SIND ja „KRANK“!

Einige dieser Menschen liegen mir besonders am Herzen, jedoch sind sie nicht im entferntesten bereit etwas zu ändern. Sie ergeben sich wie hypnotisierte Kaninchen ihrem Schicksal, hadern mit Gott und der Welt, wollen absolut keinerlei Verantwortung für sich und ihr Leben selbst übernehmen, schieben Schuldzuweisungen stetig auf alles andere bzw. jeden anderen, nur NIE auf sich selbst. Gerade bei diesen mir gut bekannten Betreffenden kann ich mit absoluter Bestimmtheit sagen, daß niemals WIRKLICHE Mißbrauchsfälle je vorlagen, sie nie schuldlos in psychische Extremzustände kamen, sie sich jetzt aber natürlich in ihrer These amtlich-psychologisch bestätigt fühlen, sie SIND ja nur „hilflose“ bedauernswerte „OPFER“!
In der Wikipedia-Abhandlung wurde es sogar eingeräumt, daß „männliche Betroffene z. B. eher im Gefängnis, aber seltener in Kliniken landen“, während weibliche Betroffene schnell zu seelischen Wracks werden, Depressionen erliegen, sich mit Suizid-Gedanken befassen, in Exzesse stürzen, einzig um sich abzulenken. Ein erschreckendes und doch beachtenswertes Phänomen dieser Endzeit – eine Massen-„Opfer“-Welle der modernen Postkollaps-Gesellschaft!

Gerade bei jungen Leuten im Alter von 16-25 Jahren habe ich dieses Phänomen in erschreckendem Maße feststellen müssen. Wer kann sich davon heute wirklich noch freisprechen?  Was sind Psychologen heutzutage eigentlich? Ein „helfender“ Freund, ein Seelsorger, der sich Zeit nimmt, der zuhört und vielleicht einen Denkanstoß gibt, um andere Gesichtspunkte aufzuzeigen? Oder jemand, der nur noch ruhig stellt oder wenn das nicht mehr hilft, berechtigt ist Einweisungen vorzunehmen?
Schaut man sich die in der Wikipedia-Abhandlung beschriebenen Symptome und Verhaltensmuster genauer an, stellt sich mir nüchtern betrachtet die simple Frage: WER in der heutigen modernen Postkollaps-Gesellschaft ist eigentlich NOCH NICHT an der Borderline-Persönlichkeits-„Störung“ erkrankt?

Besonders in Bezug der mir persönlich bekannten Menschen komme ich nicht umhin festzustellen, daß hier sich hinter einem psychatrischen Gutachten versteckt werden kann und man sich in seiner „Opfer“-Rolle auslebt, auf Kosten der Mitmenschen und der Gesellschaft. Denn schließlich, man ist ja „KRANK“ und das Umfeld hat gefälligst Rücksicht zu nehmen, zu bemitleiden, für die Kosten und somit für ein sorgen- und verantwortungsfreies Leben bzw. Dahinvegetieren aufzukommen. Die kritische Frage, die sich mir jetzt allerding stellt, ist, wollen die „Betroffenen“ überhaupt WIRKLICHE Hilfe oder genießen sie nicht lieber ihr Schicksal, sich in eine vermutlich eingeredete Krankheit ergeben zu haben?

Die Abhandlung bei Wikipedia räumt nämlich selbst ein:
„Die Frage der Einordnung ist ein zentrales Thema, zu dem es, ebenso wie zur Frage der Ursachen, bisher keinen Konsens gibt.“
Das bedeutet, es gibt überhaupt keine eindeutige Klassifizierung, was das für eine Erkrankung sein soll und welches ihre tatsächlichen Ursachen sind, sondern es kann nahezu alles an psychologischen Problemen frei nach Gutdünken von Psychologen hineininterpretiert werden und irgend etwas wird dann schon passen, so daß man in seiner eigenen Denkweise ein hilfloses „Opfer“ zu sein, zwangsläufig bestätigt wird.

 

Schauen wir uns die dort beschriebenen „spezifischen“ Syndrome doch einmal genauer an (sie werden im DSM-IV, dem Klassifikationssystem der American Psychiatric Association, wie folgt definiert):

  • Instabilität Das ist nahezu jeder Jugendliche in dieser Phase, denn er unterliegt seinem Selbstfindungsprozeß.
  • Starkes Bemühen, tatsächliches oder vermutetes Verlassenwerden zu vermeiden Das ist besonders bei jungen Mädchen schon bei ihrer „ersten großen Liebe“ ausgeprägt, noch mehr bei zerrüttetem Elternhaus – also ein sehr weit verbreitetes Spektrum.
  • Instabiler, aber intensiver zwischenmenschlicher Beziehungen, das durch einen Wechsel zwischen den Extremen der Idealisierung und Entwertung gekennzeichnet ist – Also ein Wechselbad der Gefühle zwischen sich als wertvoll sehend, zu dem Gefühl nichts wert zu sein – ebenfalls bei nahezu jedem jungen Menschen in der Selbstfindungsphase anzutreffen und absolut nichts ungewöhnliches.
  • Identitätsstörung: ausgeprägte und andauernde Instabilität des Selbstbildes oder der Selbstwahrnehmung – Auch das macht nahezu jeder junge Mensch durch, nur bei einigen ist das in einer kurzen Zeitspanne möglich, andere brauchen halt länger für diese Phase.
  • Impulsivität in mindestens zwei potenziell selbstschädigenden Bereichen (z. B. Geldausgeben, Sexualität, Substanzmissbrauch, rücksichtsloses Fahren, zu viel oder zu wenig essen) –
    Mal ehrlich: WER von jungen Leuten neigt denn nicht zu diesen Aktivitäten? Nahezu jeder Jugendliche ist verschuldet oder lebt weit über seine Verhältnisse. Durch die konsum-gierige Gesellschaftsprägung ein modernes Phänomen. In früherer Zeit haben Kinder und Kindeskinder stets mit für ihre Familien, ihr Elterhaus gesorgt. Aber das sind natürlich längst vergangene Zeiten, in denen Achtung, Ehrfurcht, Würde, Güte, Menschlichkeit, Rückgrat, Loyalität ja noch etwas GALTEN!
    Sexualität fängt oft schon mit 14 Jahren oder sogar davor an und gilt schon als völlig „normal“ in der heute doch so „aufgeklärten“ Zeit. Sexuelle Exzesse, oft in Verbindung mit Alkohol und/oder Drogen sind doch an der Tagesordnung. Swingerpartys, Gangbang-Veranstaltungen, Sexorgien und freie Liebe sind in einem nie dagewesenem Ausmaß „modern“ und zeitgemäß geworden. Fast jedes junge Paar träumt davon oder hat das schon in die Realität umgesetzt, geschlechtliche Liebe mindestens zu dritt oder mehr zu erleben.
    Substanz-Mißbrauch – Treibt nicht buchstäblich JEDER diesen Mißbrauch, der verantwortungslos allen „Nahrungsmittel“-Abfall in sich hinein-schaufelt, der sich nicht gesundheits-BEWUSST ernährt? In dem Artikel „Mit Nahrung gezielt heilen“ haben wir einige dieser Beispiele aufgeführt…
    Rücksichtloses Fahren – auch das ist doch leider trauriger Alltag. Die Verkehrsunfall-Statistiken sprechen doch Bände!
    Zu viel oder zu wenig essen? – Magersucht bei Models, Fettleibigkeit schon im Kindesalter; das sind typische Erscheinungen dieser zerrütteten Gesellschaft! – also alles Fälle von Borderline-Persönlichkeitsstörung?
  • Wiederholte suizidale Handlungen, Selbstmordandeutungen oder -drohungen oder Selbstverletzungsverhalten. – Auch das hat immer mehr zugenommen. Oft treten diese Verhaltensformen nach Alkohol- oder Drogen-Exzessen auf, nach dem Zusammenbruch von ausgemalten Scheinwelten oder unrealistischen Vorstellungen durch rosarote Brillen betrachtet.
  • Affektive Instabilität infolge einer ausgeprägten Reaktivität der Stimmung (z. B. hochgradige episodische Dysphorie, Reizbarkeit oder Angst, wobei diese Verstimmungen gewöhnlich einige Stunden und nur selten mehr als einige Tage andauern).
  • Chronische Gefühle von LeereAuch ein typisches Phänomen bei jungen Menschen, aber auch weiter verbreitet in anderen Altersklassen. Antriebslosigkeit, fehlende Wertvorstellungen, mangelnde Moral – typische Zeit-Zeichen. Der scheinbare „Ausweg“: Die „Birne“ zudröhnen, mit Hollywood-Action, Nintendo-Spielen, lautstarker und nervenaufpeitschender Musik, Sex-Orgien, Alkohol, Exzessen, Drogen oder westlichen Psychopharmaka. Hauptsache der Verstand wird benebelt und bekommt nichts mehr mit von der Leere im Hirn, da man sich ja auch keine Gedanken mehr machen möchte.
  • Unangemessene, heftige Wut oder Schwierigkeiten, die Wut zu kontrollieren (z. B. häufige Wutausbrüche, andauernde Wut, wiederholte körperliche Auseinandersetzungen) – Gewalt und Gewaltausbrüche sind auch an der Tagesordnung und haben eher ihre Ursachen an mangelnder Erziehung bzw. Disziplin. Auch hiermit werden nach meiner Meinung Täter zu „Opfern“ erklärt!
  • Vorübergehende, durch Belastungen ausgelöste paranoide Vorstellungen oder schwere dissoziative Symptome.

 

Eine satirische Darstellung, die dieses zeittypische Phänomen sehr sarkastisch aufzeigt und so wirklich den Betreffenden es vor Augen führen kann, ist diese nachfolgende Darstellung des amerikanischen Kritikers David Dees, der uns seine Bilder freundlicherweise zu Verfügung stellte.
Auf dieser Darstellung sehen wir den typischen fetten Durchschnitts-Amerikaner (Europäer brauchen sich hier nicht freizusprechen), für den es nur noch Football, sein Bier und seine Kartoffelchips gibt und der hypnotisiert im Bann des Fernsehens längst völlig verblödetet ist, sich nur noch berieseln läßt und mit den Wölfen mitheult. Mit seinem Bein ist er an das Wort in großen Lettern gekettet: DEBT – SCHULD!

Sieht so nicht wirklich schon längst die Durchschnitts-Bev&¨lkerung der „zivilisierten“ Welt aus? Wer benutzt denn noch tatsächlich seine 3 Pfund graue Masse, die sich Hirn nennt, zum DENKEN? Wer ist denn realistisch noch bereit zu LEBEN? – Ein Bild, das die erschreckende Realität aufzeigt und zum NACH-DENKEN anregen sollte! – SCHULDIG im Sinne der Anklage!

image5

 

Weiterhin wird in der Borderline-Dokumentation aufgeführt:
„Einige der Symptome können auch bei anderen Störungsbildern auftreten, so z. B. bei Depressionen, Schizophrenien, schizoaffektiven Psychosen, schizoiden Persönlichkeitsstörungen, narzisstischen Persönlichkeitsstörungen, Schizotyper Störung oder bei paranoiden Persönlichkeitsstörungen.“

„BPS-Betroffene weisen charakteristische dichotome Denkmuster auf, die auch als „Schwarz-Weiß-Denken“ bezeichnet werden. Analog bestehen Muster von wechselnder Idealisierung und Entwertung bestimmter Mitmenschen. Es gelingt selten, von emotional bedeutsamen Menschen eine konstante Vorstellung zu behalten. Das Selbstbild wechselt zwischen Minderwertigkeit und Allmacht-Phantasien (respektive Größenwahn).

Wenn DAS typische Syndrome einer Borderline-Persönlichkeitsstörung sein sollen, nun dann hatte auch jeder Feldherr diese Erkrankung, angefangen von Ramses II (Ägypten), Nebukadnezar II (Nabu-kudurri-usur II. – Babylon), Xerxes II (Chaschayārschā – Persien), Alexander dem Großen (Mazedonien – Griechenland), Qin Shi Huang Di (秦始皇帝 – China), Julius Cäsar (Rom), Attilla (Hunnen), Dschingis Khan (Mongolen), Napoleon Bonaparte (Frankreich), Adolf Hitler (Deutschland), Josef Stalin (Rußland), Mao Zedong (毛澤東), bis hin zu Pol Pot (Kambodscha), etc. – Also alles arme „Opfer“, die eigentlich nur dringend psychologischer Betreuung bedurften???

 

Aber die wirklich KRÖNENDE Aussage ist wohl diese:
„Als typisches psychotisches Symptom bei Borderlinern findet sich magisches Denken, was besonders bei schweren Fällen häufig ist.“

Die „wissenschaftliche“ schulmedizinische Definition besagt hierzu:
„Magisches Denken bezeichnet im psychopathologischen Sinne ein Symptom der irrtümlichen Annahme einer Person, dass ihre Gedanken, Worte oder Handlungen Einfluss auf ursächlich nicht verbundene Ereignisse ein bestimmtes Ereignis hervorrufen oder verhindern könne, wobei allgemeingültige Regeln von Ursache und Wirkung ignoriert werden.“

Denn das heißt letztlich nichts anderes in verständlichen Worten, als daß JEDER, der an übersinnliche Phänomene glaubt oder glaubt darauf in irgendeiner Form Einfluß zu haben ist JETZT Borderline-ERKRANKT!!!

Halleluja – jeder Christ, der an Gott glaubt (also übersinnlich, denn schulmedizinisch oder psychologisch existiert Gott ja nicht, sondern der arme Narr ist nur das „Opfer“ einer psychischen Störung) ist offensichtlich Borderline-erkrankt, weil er sich doch TATSÄCHLICH einbildet, durch sein völlig „unsinniges“ Gebet WIRKLICH Einfluß auf Ereignisse nehmen zu können!!!
Und Konfessionen, Kirchen und Vatikan verbreiten also offensichtlich sogar noch die Borderline-Epedimie? Natürlich sind alle Esoteriker noch sehr viel stärker Borderline-erkrankt, denn sie channeln ja den ganzen Tag sogar im Orbit herum.
Und Buddhisten, Daoisten, Hinduisten, Muslime – alle arme Borderline-„Opfer“(!)
– die Psychologen haben ausgesorgt und brauchen sich um Patienten offensichtlich nicht mehr zu kümmern!

Also kurzum: Eine Massen-Behandlung für die Borderline-erkrankte Welt. Am besten doch gleich in Form von Massenimpfungen, damit das Borderline-Phänomen bloß nicht weiter um sich greift…

 

image3Aber da ist ja noch „glücklicherweise“ der Gesetzgeber, der so schön auf die Einhaltung per EU-Verordnungen achtet, also alles natürlich zum Wohle bzw. zum Schutze der Pharmalobby und ihrer so „wichtigen“ Arbeitsplätze…

Aber ach nein; die Bundesrepublik Deutschland wird doch von der CDU, also der CHRISTLICH Demokratischen Union regiert… Der CHRISTLICHEN? Also eine Regierung mit „MAGISCHEM DENKEN“? Das bedeutet ja: wir werden von einer BORDERLINE-„REGIERUNG“ verwaltet?!!!
Und selbst die amerikanische Regierung hat ja ihr Borderline-Bekenntnis sogar VERÖFFENTLICHT! Denn auf jeder Dollar-Note steht zu lesen: „Wir vertrauen auf GOTT!“

Also psychologische Behandlungen und Ritalin (oder andere Psychopharmaka) für ALLE…

 

Ich frage mich ernsthaft, wie SO ETWAS noch haltbar ist!
Aber in der westlichen Medizin und Psychologie gibt es natürlich KEINE übersinnlichen Phänomene, KEINE höheren Wesen, Bewußtseinsformen, etc. und auch die Quantenphysiker, die ja nachgewiesen haben, daß kleinste Teilchen nur in einer sechs-demensionalen Sichtweise überhaupt erklärt werden können, sind ja offensichtlich Borderline-„erkrankt“, denn die Ärmsten wissen ja offensichtlich nicht mehr, daß es doch nur 3 Dimensionen geben DARF!!!
Also alles schön in GEWOHNTER Form angehen – Quertreiber, Andersdenker, Intelektuelle die an höhere Daseinsformen oder grüne Männchen glauben, mundtot machen und als psychisch gestört darstellen – denn die Erde ist ja doch offensichtlich nur eine „Scheibe“!!! Und jeder, der WAGT auch nur etwas anderes zu denken, kommt auf den Scheiterhaufen… – ach nein, der wurde ja versehentlich LEIDER wegrationalisiert aufgrund zu hoher CO2-Emissionen – also ab in die geschlossene Klapse des „Club of Borderline“.

 

Und Borderliner haben offensichtlich massive Angst!
„Betroffene leiden allgemein unter stark ausgeprägten Ängsten, die sich auf jeden Inhalt beziehen können. Die Ängste sind nicht immer durchgängig vorhanden. Und es gibt verschiedenste Arten dieser Gefühle. Es können generalisierte Ängste sein (siehe auch Panangst), aber auch isolierte Angstanfälle (z. B. Panikattacken) sowie diverse phobische Störungen. Doch bestimmte Arten von Ängsten treten besonders häufig und intensiv auf und sind damit spezifisch für die BPS.“

In der Abhandlung werden die Ängste näher aufgezählt:

  • vor Nähe
  • vor dem Alleinsein
  • vor Selbstverlust
  • vor sich selbst
  • vor struktureller Regression („spezifischen Ich-Schwäche“ bzw. der „Brüchigkeit des Ich“)

Wenngleich jetzt religiöses Gedankengut ja nicht mehr zeitgemäß ist und mit Sicherheit nicht in psychologische Behandlungsmuster gehört, so haben Borderline-„Christen“ mit ihrem „magischen Denken“ definitiv eine BESSERE Behandlungsmöglichkeit! Denn ihr Glaube kann ihnen durch persönliche Tiefgänge hindurchhelfen.
In der christlichen Bibel wurde von Jesus Christus gesagt:

„In der Welt habt ihr Angst; aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden.“

(Bibel – Johannes – Kapitel 16, Vers 33 b)

Ihr Glaube an eine höhere Bewußtseinsform durch die Person Jesus Christus, kann ihnen Trost, Zuversicht und Hoffnung geben. Er kann ihnen helfen aufgerichtet zu werden. Er kann ihnen helfen, zu sich selbst zu finden. Gleich ob man an einen allmächtigen Schöpfergott glaubt, Buddhist, Daoist, Hindu oder Muslim ist. Diese Menschen LEBEN in der tiefsten Überzeugung NICHT allein in dieser trostlosen Welt des Borderline-„Wahns“ gefangen zu sein.
Auch wenn die westliche Medizin dies nicht nachvollziehen kann und Glaubensformen vielleicht als psychische Störungen deklariert, den einzelnen Menschen kann er eine WESENTLICHE Hilfe sein – eine Hilfe, die die ach so „moderne“ Medizin in KEINSTER WEISE auch nur annähernd bieten kann!

Und wenn es ein Syndrom bzw. Kriterium ist, daß der Glaube an eine höhere Bewußtseinsform ein „Krankheits“-Syndrom einer psychischen Bewußtseinstörung darstellt, nun dann bekenne ich mich auch zum Borderline-Syndrom, da auch ich mit dem Glauben lebe, daß höhere Bewußtseinsformen tatsächlich existent sind.
Aufgrund DIESES Glaubens bin ich als Therapeut tätig, aufgrund DIESES Glaubens versuche ich Menschen zu helfen, physisch und psychisch, versuche ihnen den richtigen Weg zu weisen und reale Auswegsmöglichkeiten aufzuzeigen und aufgrund DIESES Glaubens habe ich mein Gewissen und bin mit all meinen Gedanken, Worten und Handlungen einer höheren Instanz Rechenschaft schuldig, als den „weltlichen“ Borderline-Regierungen…

 

Was sind realistische Krankheits-Syndrome bei Borderline-Persönlichkeitsstörungen?
Schauen wir uns in dieser 3-D-Welt doch einmal realistisch um: WO treten die ganzen psychischen Borderline-„Opfer“ besonders auf? Und wo gibt es soviel Handlungsbedarf von Psychologen (ist offensichtlich ein Beruf mit SEHR GUTEN Zukunfts-Perspektiven…)?
Offenbar nur in der westlichen „zivilisierten“ Welt, also in Mitteleuropa und den Vereinigten Staaten!

In Asien, Afrika, Südamerika gibt es offensichtlich genug ernste Probleme, als neue nun dazu zu ersinnen und kurzerhand alles an Menschen zu psychischen Problemfällen zu erklären. Das schlimme daran ist nur, diese angeblichen „Erkrankten“ GLAUBEN es ja nun sogar selbst und legen damit natürlich jegliche Verantwortung komplett aus ihrer Hand.

 

Als weitere typische Symptome werden Depressionen benannt:
„Bei 80 bis 100 Prozent der BPS-Patienten lassen sich Depressionen feststellen. Depressive Episoden können im Lebensverlauf auftreten und auch wieder verschwinden.“

Nun Depressionen sind in der Tat psychische Probleme, auf die ich weier oben ja bereits einging, die definiv aus Chinesischer Sicht immer mit der Leber im Zusammenhang zu sehen sind.

Weiter sollen Aufmerksamkeitsdefizite und auch körperliche Beschwerden mit auftreten. Diese sind besonders Kopfschmerzen, Magenempfindlichkeit und neuronale Überlastungen. Daneben soll es zahlreiche weitere mögliche Körpersymptome geben.
Kopfschmerzen treten häufig durch Leberstörungen auf. Dies hängt mit dem Verlauf der Leber- und Gallenblasen-Meridiane (Leitbahn der Energie) zusammen, die sich über den Kopf ziehen. Entsprechend den Prinzipien von Yin und Yang, steigt Yang als warme, lichte, helle und ätherische Energie auf, während Yin sinkt. Das bedeutet im Klartext, ist die Leber zu heiß oder Hitze ist hier eingeschnürt, so steigt diese zwangsläufig nach oben und führt zu Symptomen wie Kopfschmerzen, Migräne, Schwindel, Orientierungslosigkeit, etc.
Auch die Magenschmerzen sind leicht zu erklären, wie es bereits bei den Wandlungsphasen weiter oben erläutert wurde. Die Leber als Holz-Organ greift im Ungleichgewicht die Erd-Organe, also Magen und Milz an. Magerschmerzen bzw. nervöse Magenleiden sind logische Folgereaktionen.

 

„21 bis 67 Prozent der Betroffenen betreiben Substanzmissbrauch und/oder leiden an Suchterkrankungen. Bei etwa 14 Prozent bestehen Essstörungen (Bohus, Unckel 2005), dabei in den meisten Fällen Bulimie und eher seltener Magersucht (Anorexia nervosa). Mit bipolaren Störungen gibt es keine auffällige Korrelation.“

Für alle diese Syndrome gilt gleichermaßen, wenn die Ursachen innerhalb der Organbereich beseitigt werden und ein Gleichgewicht der Kräfte innerhalb dieser Organbereich und zwischen Körper, Seele und Geist erreicht wird, ist der Mensch gesund.

Behandlung psychischer Probleme nach den Lehren der Allerersten (Xian – 先)
Bei tatsächlichen psychischen Problemen sollten einige grundlegende Dinge beachtet werden:

  1. Die Schuldfrage für jegliche Probleme oder Störungen sollte nicht auf Dritte projiziert werden (wie bereits gesagt, damit sind nicht realistische Extremfälle z.B. von Kindern als Vergewaltigungsopfer oder Opfer physischer Gewalt gemeint – denn diese trifft selbstverständlich keine Schuld; dies erfordert logischerweise eine völlig andere Therapieverfahrensweise, auf die hier aber nicht weiter eingegangen werden soll, da es den Rahmen sprengt), sondern grundsätzlich bei SICH SELBST gesucht werden!
  2. Die Bereitschaft muß geweckt werden, für sich, seinen Körper und sein Umfeld Verantwortung zu übernehmen. Dies beinhaltet selbstverständlich auch eine WIRKLICH gesundheitsbezogene Ernährung und die Einnahme von speziellen Tees, Ling Zhi’s und Kräuterrezepturen, um das Gleichgewicht innerhalb des Körpers wieder herzustellen. Die Anwendung der Jade und das Verständins was sich tatsächlich dahinter verbirgt. Es beinhaltet aber auch den ehrfuchtsvollen Umgang mit JEDER Kreatur, JEDER Lebensform, um mit allem in Harmonie zu gelangen. – Ausführlich sind wir in demk Artikel „Der Weg zur Harmonie und die Weisheit der alten Chinesen“ darauf eingegangen.
  3. Die Bereitschaft muß erbracht werden zu SICH SELBST finden zu wollen. Dafür sind spezielle Formen von Meditationen äußerst hilfreich, die wir Ihnen gerne bei einer Untersuchung im Rahmen der Beratung aufzeigen.
  4. Wenn die 3. Stufe erreicht wurde, muß die Bereitschaft geboren sein, sich selbst verzeihen zu können und so mit sich selbst ins Reine zu gelangen. Diese beherrschen jedoch die wenigsten und es wird ihnen nach chinesischer Vorstellung besonders im Totenreich zum Verhängnis.
  5. Nach der 4. Stufe muß die Zuwendung zu dem Schöpfergott (im Altertum in China als Shang Ti – 上帝 bezeichnet, „DER Eine“ bzw. „DER Alleinige“) erfolgen, die Anbindung an ihn, die EINS-Werdung mit ihm.

image4Erst wenn DIESE 5 STUFEN erreicht wurde, kann man die WAHRE Harmonie, das Gleichgewicht zwischen Körper, Seele und Geist erreichen und sich dann Höherem zuwenden – der Harmonie zwischen Himmel, Erde und Mensch. – DAS ist die Botschaft, die WICHTIGSTE „Therapie“-Form, die in alter Zeit die Allerersten die Menschen lehrten.

Sie w&¨rden klug daran tun, sich auf diese alten Werte zurückzubesinnen, so tatsächliche Genesung ALLER Bereiche, WIRKLICHE Harmonie, WAHREN Seelenfrieden, und die Verbindung zu IHREM Schöpfergott wieder zu erfahren – Aspekte die besonders den Menschen der so sehr „zivilisierten“ und „aufgeklärten“ Welt VÖLLIG verloren gingen! Werte nach denen sich jeder Mensch in seinem Innersten sehnt. Nur die Wenigsten bringen aber auch TATSÄCHLICH den Mut und die Courage auf, diesen Weg auch wirklich zu GEHEN!

Ich möchte Sie ermutigen, sich nicht hängen zu lassen, sich NICHT selbst aufzugeben, NICHT die Verantwortung anderen übertragen, sondern SELBST Ihren Weg zu GEHEN!

Wenn Sie es möchten, können wir Ihnen dabei behilflich sein. Aber nur SIE SELBST halten den Schlüssel für Ihr Wohlergehen in IHRER Hand! Niemand anderes!
Nur SIE bestimmen letztlich über Ihr Wohlbefinden, Ihre Lebensqualität, Ihr persönliches Glück, Ihre Harmonie, Ihren Seelenfrieden, Ihre tatsächliche Befreiung aller irdischen Zwänge!

Ich wünsche Ihnen die Kraft die RICHTIGE Entscheidung zu treffen, auf Ihr Herz zu hören und Ihren Weg auch tatsächlich zu GEHEN…

Wir können Ihnen nur eine Tür öffnen. …aber über die Schwelle GEHEN, müssen SIE SELBST!

 

„Vergänglichkeit

Blumen und Bäume welken dahin.
Mensch und Getier verscheiden.
Wer kann der Zeit widerstehen?
Wer die Vergänglichkeit überwinden?
Mächtige Kriegsschiffe – verrottet.
Rüstungen und Waffen – zerfallen.
Die großen Heere von einst – WO sind sie geblieben?
Der Menschen Lärm und Waffengeklirr – Grabesstille.
Festungen und Städte fallen.
Einst stolze Mauern, Angriffen sie widerstanden –
spärlich nur Gräser noch sprießen.
Vergeblich alles Mühen nach Beständigkeit?

 

Armer Narr, der du versuchst zu entrinnen,
der du glaubst durch Gold und Jade dich freikaufen zu können.
Durch solches Trachten den Weg du
verfehlst!
Merke – nur im Himmlischen ist dauerhaft Bestand!
Vergänglichkeit – durch den Geist überwindbar!
Frei die Seele, durch himmlische Feuer geläutert.
Erreicht werden kann dies,
folgt man den alten Wahrheiten:
Um Beständigkeit zu erreichen, muß Vergänglichkeit vorausgehen!
Um Festes zu erhalten, muß Losgelassen werden!
Altes muß vergehen. Neues kann entstehen!
Um ein Werkzeug des Himmels zu sein,
muß das EIGENE Selbst aufgegeben werden!

 

Wie nun kann der Pfad gefunden werden?
Wo ist des Weges Beginn?
Ergründe dein Herz,
folge deiner Erkenntnis,
dann ist der WAHRE Weg zum Himmel dir gewiß!

 

Dieses Gedicht ist dem Buch „Poetische Weisheiten aus dem Chrysanthemengarten – von Wu Tian Ming“ entnommen (2. Auflage 2009 – ISBN-13: 978-3-8370-5933-5), das Sie über den „Verlag für Traditionelle Chinesische Medizin und östliche Wissenschaften“ beziehen können. Nähere Informationen hierüber finden Sie unter http://www.TCM-Fachverlag.com.

 

[Quelle der schulmedizinischen Abhandlung: http://de.wikipedia.org/wiki/Borderline-Persönlichkeitsstörung, Stand: 08. August 2011]

Urheber der 7 Fotos im Bilderwechsler & Foto Nr. 3 und 4 im Text:
Copyrigth by David Dees 

Wir bitten um Verständnis, daß wir entsprechend der in Deutschland geltenden gesetzlichen Bestimmungen einige Bilder bzw. Bildausschnitte zensieren mußten, um nicht gegen geltendes Markenrecht zu verstoßen. Die unzensierten Original-Bilder, sowie weitere Bilder des Urhebers finden Sie auf dessen Homepage unter: http://rense.com/1.mpicons/deesA.htm

¨