Yin und Yang

Entsprechend dem Wissen des „Alten Himmels“ (老天向) durchdringt Qi (氣), die universelle Lebens-Energie, sowohl den Körper eines Wesens, als auch den ihn umgebenden Raum. Das Qi (氣), das mal mehr Yin (阴) oder mehr Yang (阳) sein kann, muß stets ausgeglichen sein, um harmonisch fließen zu können!

Die Essenzen Yin (阴) und Yang (阳) sind die elementaren Grundprinzipien, auf deren ständiger Dynamik der Qi-Fluß beruht, das heißt, daß sie in einem permanenten Zustand der Veränderung sind. Alle Erscheinungen in allen Dimensionen, sind Ergebnisse der Polaritäten von Yin (阴) und Yang (阳), das bedeutet:
Alle Dinge, gleich ob sie sichtbar oder unsichtbar sein mögen, können diesen Energieformen zugeordnet werden! Sind beide Teile in einem ausgewogenen Verhältnis vorhanden, kann so ein harmonisches Gleichgewicht entstehen.

Yin (阴) repräsentiert grundsätzlich z.B. die Dunkelheit, die Kälte, das Sinkende, die Substanz, die Materie, das Physische, die Erde, das Weibliche, das Negative, das Passive, die Nacht, das Schwache, das Element Wasser, das Leere, das Ruhende, das Langsame, die Stabilität, das Trübe, das Rechte!

Yang (阳) hingegen steht z.B. für das Lichte, die Wärme, das Aufsteigende (Ätherische), die Funktion, die Energie, das Geistige, den Himmel, das Männliche, das Positive, das Aktive, den Tag, das Starke, das Element Feuer, das Volle, die Bewegung, das Schnelle, die Entwicklung, das Klare, das Linke!